Blumenau (am Sportplatz)
37115 Westerode

05527 / 74460
info@asv-westerode.de

ASV-Westerode

 

 

 

Teichanlage Eulensee

 

 

Nach langjährigen Bemühungen war es 1989 endlich soweit gelungen, eine Baugenehmigung, die allerdings erhebliche Auflagen beinhaltete, für eine Teichanlage im Sport- und Freizeitzentrum zu erwirken. Nachdem auch die Frage der Erdablagerungen geklärt werden konnte, wurde im Juli mit dem Aushub begonnen.

Auf dem von der Kirchengemeinde bereitgestellten Areal entstand eine Teichanlage mit einer Länge von rund 80 Metern und einer Breite von 60 Metern. Die Wasserfläche umfasst ca. 6200 m². Schon im September wurden Planierungsarbeiten, die Einsaat der Böschung, und Einbringung von Wasserpflanzen vorgenommen. Eine von Richardt Kopp erworbene Anglerhütte wurde an ihrem alten Standort abgebaut und ohne Vorplanung am neuen Angelteich kurzfristig wieder errichtet. Durch wenige, aber sehr einsatzfreudige Mitglieder sind Arbeitsstunden im Wert von ca. 12.000 DM geleistet worden.

Für ihren unermüdlichen Einsatz beim Bau der Teichanlage sind folgende Mitglieder besonders hervorzuheben:

  • Erich Friedrich
  • Dieter Schwedthelm
  • Johannes Schwedthelm
  • Benno Vollmer

Die Finanzierung der Gesamtkosten für diese neue Teichanlage mit einem Volumen von 110.000 DM musste im großen Umfang von den Mitgliedern des ASV getragen werden, da dieses Projekt bis auf einen Zuschuss vom Ortsrat Westerode in Höhe von 11.000 DM nicht durch öffentliche Mittel unterstützt wurde. Ein Antrag aufweitere Finanzhilfe in Höhe von 40.000 DM scheiterte, weil der Landkreis dieses Projekt nicht Förderwürdig einstufte. Als Begründung wurde angegeben, dass in diesem Bauvorhaben ein Privatinteresse der Angler zusehen sei.

 

 

 

 

Der Obere Flambacher Teich

 

 

Der Obere Flambacher Teich befindet sich nordwestlich von Buntenbock. Er wird an drei Seiten von dichtem Fichtenwald umgeben. An seinem Nordufer beginnt eine Bergwiese, welche sich später zur freien Hochfläche um Clausthal-Zellerfeld hin öffnet.Der Obere Flambacher Teich diente einst der Wasserversorgung der Erzgruben des Rosenhöfer Zuges. Er wurde im Jahre 1701 angelegt. Sein Damm ist ca. 7,50 Meter hoch und rund 210 Meter lang. Das sich dahinter anstauende Gewässer mißt in der Länge etwa 210 und in der Breite ungefähr 200 Meter. Es besitzt ein Fassungsvermögen von maximal 118.000 m³ Wasser.

Im Sommer lädt der ruhige und idyllisch gelegene Obere Flambacher Teich zum baden ein. Außerdem können Angler mit entsprechender Erlaubnis in dem Gewässer ihr Glück versuchen. Der ehemalige Bergbauteich steht heute unter Denkmalschutz und ist ein aktiver Bestandteil des Oberharzer Wasserregals.

 

 

 

 

 

Info für Vereinsmitglieder und Gastangler:

 

Der Obere Flambacher Teich ist nicht direkt mit dem Fahrzeug zu befahren. Fahrzeuge müssen am Parkplatz direkt an der B 241 abgestellt werden.

Der restliche Weg ist zu Fuß zurückzulegen, ca. 500m, auch wenn ein Stück geteerte Straße in die Richtung führt. Fahrzeuge dürfen nur mit Sondergenehmigung der Forstbehörde zwecks Entladung mitgeführt werden.

Verstöße werden mit Bußgeldern durch die Forstbehörde geahndet.